Festival-Guide

Wir bereiten uns auf Wacken vor!

Auf nach Wacken!

2017 ist es wieder so weit, wir wagen uns in das Epizentrum des Heavy Metal. Wacken oder W:O:A wie es die Experten nennen, ist seit über 25 Jahren der Szenetreff aller Menschen, die harte Töne lieben. Wir werden dort zum dritten Mal nach 2010 und 2015 aufschlagen. Doch obwohl sich schon viele Metal-Heads freuen, hinterlässt dieses Jahr schon zu Beginn einen faden Beigeschmack.

Sind die fetten Jahre vorbei?

Diesmal ist es allerdings nicht der erhoffte Run auf die Tickets geworden. Nachdem die letzten Jahre Karten für das Festival nach wenigen Stunden nach Verkaufsstart ausverkauft waren, sind jetzt noch einige zu ergattern. Fans geben hier mehrere Gründe an, warum der Hype dieses Mal ausblieb.

  1. Erhöhte Ticketpreise
    Da die letzten Jahre immer wieder spirchwörtlich ins Wasser gefallen sind, haben die Verantwortlichen große Umbaumaßnahmen auf dem Gelände veranlasst. Dies hatte zur Folge, dass die Ticketpreise angestiegen sind. Für viele Fans ein Showstopper.
  2. Kein Headliner?
    Viele bemängeln, dass trotz Preiserhöhung kein richtiger Headliner vertreten ist. Zwar treten Bands wie Megadeth, Amon Amarth und Volbeat auf, allerdings können diese mit Genre-Größen wie Metallica, Iron Maiden oder Slayer nicht mithalten.

Das schreckt uns nicht ab

Uns sind diese Umstände egal. Ein Festival ist immer nur so gut, wie man es sich selbst macht. Daher sorgen wir schon vor der Abfahrt dafür, dass es uns später an nichts fehlt.

Hier ein kleiner Auszug, was wir auf unserer Reise dabei haben werden:

  • Zelt – Man will ja nicht im Freien schlafen
  • Schlafsack – Falls es Nachts kalt wird
  • Klamotten zum Wechseln – Man kann ja immer nass und dreckig werden
  • Campingstuhl – Um mal zu entspannen
  • Patchjake – Zum präsentieren und moshen

Ihr fragt euch jetzt sicher – „und wo ist das Bier?“. Da wir mit dem Metal-Train nach Wacken fahren, erübrigt sicht diese Frage. Hier werden wir im Barabteil mit Getränken versorgt, den Rest besorgt man Supermarkt vor Ort. Somit müssen wir kein zusätzliches Gewicht schleppen und kurbeln zusätzlich die Wirtschaft an.

Mehr Infos erhaltet Ihr dann die nächsten Wochen.

Eine Antwort auf “Wir bereiten uns auf Wacken vor!”

Kommentare sind geschlossen.