Star Wars

Star Wars Battlefront 2 – Von allem mehr

Das gute alte Star Wars Battlefront 2 aus dem Jahr 2005. Was soll ich sagen ich liebe dieses Spiel noch heute. Nicht nur, da es das Battlefield-Prinzip in eines der wohl größten und berühmtesten fiktiven Universen der Menschheitsgeschichte transportierte. Nein, ich war einfach begeistert als Obi Wan Kenobi über die Plattformen von Kamino zu springen oder als Darth Vader durch die Häusergassen von Tatooine zu streifen. Ausserdem durfte ich tollen Raumkämpfen beiwohnen und habe dabei den ein oder anderen Sternenzerstörer dem Erdboden gleich gemacht.

Von Neuauflage entäuscht

Daher wundert es auch nicht, dass ich total aus dem Häuschen war als EA das neue Battlefront angkündigte. Ich dachte mir nur „Wow, das alte Battlefront mit besserer Grafik“. Als es dann erschien war ich nach ein paar Tagen froh es nicht erworben zu haben. Zwar sah das Spiel wirklich top aus, dennoch hatte es bei weitem nicht den Umfang seines Vorgängers. Vor allem die wenigen Karten und Orte waren für mich ein Grund es nicht zu kaufen. Verdammt ich will durch Coruscant, Geonosis und durch Jabbas Palast laufen! Ausserdem fehltem die Charaktere und Einheiten der Episoden I – III. Es waren einfach zu viele Punkte die gegen einen Kauf sprachen.

Mehr von allem

Nun hat Dice Star Wars Battlefront 2 auf der E3 angekündigt. Auf den ersten Blick bin ich einmal mehr verführt jubelnd durch die Wohnung zu laufen. Doch dieses Mal hält mich die Erfahrung vom letzten Mal zurück. Ich will nicht wieder durch Versprechungen enttäuscht werden. Daher lasse ich es einfach auf mich zukommen. Doch wenn ich im Trailer sehe, wie Kloneinheiten versuchen einen Transporter der Separatisten aufzuhalten, während von oben die Blaster der heranfliegenden Gleiter auf die Verteidiger einprasseln, kann ich mir den einen oder anderen Zwischensprung nicht verkneifen.

Es kann also wirklich passieren, dass ich noch dieses Jahr durch Coruscant, Geonosis und Jabbas Palast laufen werde und mein ganz persönliches Star Wars gefühl leben kann.

Spätestens seit der Ankündigung heisst es daher bei mir: „Sparen für neue Hardware“