Lebensabschnittsbuch

Was? Nicht mein bester Freund!

Liebes Lebensabschnittsbuch,

heute wurde mir mein Herz herausgerissen, es wurde bespuckt, auf den Boden geworfen und dann hat man darauf getanzt. Ich würde es ja wie ein Mann ertragen, wenn nicht mein bester Freund für diese Schandtat verantwortlich wäre. Ja du hast richtig gehört mein Büchlein! OLE, den ich kenne seit ich denken kann, den ich immer beschützt und gefördert habe, fällt mir in den Rücken und macht sich einfach an das Mädchen von nebenan ran. Jenes Mädchen, mit er ich alt werden und der ich mein Leben zu Füßen legen wollte.

Er kam einfach angeschlichen

Ich war gerade im Garten und musste auf Befehl meines Vaters die Hecke mit einer mehr als stumpfen Schere schneiden. Da plötzlich habe ich Ihn gesehen. Dieser kleine, bleiche Wurm steuerte schnurstracks auf die Haustür meiner Angebeteten zu. Man sah sofort, dass ihn seine Mutter mal wieder angezogen hat. Weißes Hemd und okkerfarbene Faltenhose lagen wie ein Zelt über seinem schmalen Körper, der nur mit Mühe und Not die die Lasten dieser Kleidung tragen konnte. Zu allem Überfluss zurrte seine Erziehungsberechtige eine kleine Fliege um seinen astdicken Hals. Ach wie ich mir gewünschte hätte, die Fliege wäre zu eng und er würde an Ort und stelle umfallen.

Unser Gigolo hatte dann auch noch zu allem Überfluss noch einen Strauß Blumen und einen Fresskorb in der Hand. Ich wusste sofort worauf er aus war. Eine exzellente Taktik, seinem Kontrahenten noch während dessen Vorbereitungsphase ein Schnippchen zu schlagen. Am liebsten hätten meine Hände ein Eigenleben entwickelt und ihm mit der halb kaputten Heckenzwicke den Kopf von seinem Hals gequetscht. Als er dann die Treppen bis zur Tür geschafft hatte und die Klingel betätigte, lief mir der Angstschweiß übers Gesicht. Ich hoffte innerlich, dass Ihr Vater aufmachen würde und ihn mit einem gepflegten Juck Norris Kick ins Jenseits befördern würde.

Doch wie es das Schicksal will, öffnete meine Göttin die Tür. In diesem Moment zersplitterte mein Herz in tausend Teile. Ich ließ alles stehen und liegen flüchtete ins Haus und sitze nun da und schreibe diesen Eintrag. Bestimmt liegt dieser eklige Frosch bereits mit ihr auf der Couch und macht mit ihr Sachen, die mich fast zum Brechen bringen.

Was soll ich jetzt noch tun?

Hat das Leben nun keinen Sinn mehr mein Büchlein? Werde ich bis an mein Lebensende als Junggeselle durchs Leben gehen? Die Antwort lautet: JA!
Ich werde wohl nie wieder lieben können. All meine Emotionen sind weg und kommen bestimmt nicht mehr wieder. Sollte ich meinen (Ex-) Freund Ole jemals wiedersehen, so kann er sich auf einiges gefasst machen. Ich werde ihm sein Leben zu Hölle machen, ihn jagen, ihn finden, ihn zer…

Eine Antwort auf “Was? Nicht mein bester Freund!”

Kommentare sind geschlossen.