Frohe Weihnachten – Besinnung bis zur Besinnlosigkeit

Gleich zu Beginn müssen wir uns erst einmal als absolute Fans von Weihnachten outen. Ja, wir haben einen Schokoadventskalender gekauft, ja, wir haben bereits einen Christbaum in der Garage stehen und ja, bei uns laufen die Weihnachtssong nur so rauf und runter. Der komplette Dezember ist ja quasi ein großes „Happening“. Adventsbasare, Christkindlesmärkte und der Heilige Abend selbst bilden dabei die Eckpfeiler. Doch vor allem die Vorbereitung auf die große Bescherung ist ja eigentlich das Tollste. Plätzchen Backen und dabei „Driving home for christmas“ von Chris Rhea hören, was gibt es schöneres? Vor allem, wenn es endlich mal wieder im Dezember schneit und der Schnee auch noch liegen bleibt.

Vom Baum zu den Geschenken

Doch alle Köstlichkeiten dieser Welt können das fehlen eines geschmückten Baumes und gepackter Geschenke nicht aufwiegen. Zum Glück haben wir beide Themen schon frühzeitig abgearbeitet. Vor allem das besorgen des Christbaumes ist bei uns schon ein Ritual. Hinfahren (mit Weihnachtsliedern im Gepäck), Baum aussuchen, kaufen und anschließend mit Getränken und Bratwurstsemmeln das erlebte verarbeiten. Am Vierundzwangsigsten wird dann alles festlich geschmückt. Die Kugeln werden an den Baum gehängt, die Geschenke werden unter ihm platziert und „oh“ da war ja noch die Krippe! Genau an diesem Punkt wird einem wieder bewusst, warum wir Weihnachten eigentlich feiern. Für Christen ist dies die Geburt von Jesus Christus. Dies ist dann auch genau dieser Moment, an dem man sich dessen bewusst werden sollte. Denn das Wort „Besinnlichkeit“ soll nicht für eine wohlig, warme Atmosphäre im Haus sorgen, sondern man soll sich erinnern an eine Nacht, die vor allem für Christen eine der wichtigesten Ereignisse überhaupt darstellt.

Genau aus diesem Grund schlagen wir dann die Weihnachtsgeschichte auf und lesen diese Jahr für Jahr. Nicht um sein Gewissen zu entlasten, sondern um den Abend zu entschleunigen. Denn es soll ja um Besinnung gehen und nicht in einer besinnungslosen Nacht enden.

Wir wünschen Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.